Das Februar-Zitat ist voreingenommen

“Die Wahl des Spezialisten ist die Wahl der Krankheit”, sagte der Fernseh-Arzt Gregory House mal. Eine schöne Abwandlung des altbekannten “Frag nie einen Friseur, ob Du einen Haarschnitt brauchst”.

Als Texter und AdWords-Anwender, ergo: als Wortmensch muss ich immer bisschen aufpassen, Massnahmen nicht mit Zielen zu verwechseln. Texte – ob nun Shortcopy (wie eben bei AdWords-Anzeigen) oder Langformate – tragen zwar häufig zur Lösung von Markom-Problemen bei. Aber nicht immer.

Oder nicht immer als Solisten, sondern immer mal wieder als ein Instrument im Orchester mehrerer Massnahmen.

Comments

  • babbo

    January 31, 2017 at 6:54 am

    Du empfielst ein sehr natürliches Vorgehen. Nur in den seltensten Fällen haben Probleme nur eine Ursache, insbesondere nicht aus dem gleichen
    Bereich.
    Die Fragen müssen so gestellt werden, dass aus der verwirrlichen Komplexi-
    tät der Störungsursachen die wesentlichsten herausgeschält werden können.
    Und die wesentlischsten sind nicht unbedingt jene, welche Du beherrschst,
    sondern entweder jene, die am einfachsten eliminiert oder jene, welche die
    schwierigsten Seiten heilen können. Na dankeschön, he? babbo

  • Aurel

    January 31, 2017 at 2:24 pm

    Meine Erfahrung zeigt, dass sich in der Marketingkommunikation unter den stets vielen Fragen meist eine einzelne, zentrale und brennendste Frage rausgrübeln lässt – finde und beantworte ich diese, komme ich am schnellsten voran. Interessantes Thema für einen ganze Artikel, vorgemerkt.

Your email address will not be published.