Das Mai-Zitat ist historisch belegt

“Geschäfte sind Mittelalter. Sie wurden nur gebaut, weil es kein Internet gab”, sagt Oliver Samwer – Internet-Unternehmer und Zalando-Investor. 

Wer “heute mit dem Handel neu anfange, brauche keine Läden – und “wer die Zukunft kennenlernen wolle, müsse 15-Jährige fragen, die alles per Smartphone erledigten”.

Könnte was dransein, denke ich. Wenngleich in der vorgebrachten Absolutheit sicherlich nicht zutreffend. Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend…

Den ganzen Artikel gibt’s beim Handelsblatt.

Comments

  • Babbo

    May 1, 2016 at 2:20 pm

    Gewiss ist die Anschaffung von einfachen Artikeln von Einzelkonsumenten via Internet eine schnelle und einfache Art. Sie wird wahrscheinlich zum weiteren Rückgang von Läden und zur weiteren Konzentration der Bevölkerung in den Städten und Entvölkerung des Landes, insbesondere der Berggebiete führen.

    Im Geschäftsleben kann die Abnahme der Angebotsbreite und -qualität folgen, aber auch die Entstehung von Musterzentralen in dichten Wohngebieten. Weitere Folge ist die Änderung der internationalen Arbeitsteilung bei Herstellung von Konsumartikeln, die kaum automatisiert werden kann.

  • Manuel Schmöllerl

    May 1, 2016 at 7:16 pm

    Für Massenprodukte wird es zutreffen, für individuelle eher nicht, denke ich.

  • Aurel Gergey

    May 2, 2016 at 2:01 pm

    @Manuel: Hoffen wir’s!

Your email address will not be published.